Bachs Söhne

Jovanka Marville, Clavicord
Serge Saitta, Traversflöte

Trotz der sehr sanften und fast schon intimen Klangwelt des Clavichords stellt Carl Philipp Emanuel Bach dieses Instrument unter den Begleitinstrumenten auf dieselbe Stufe wie das Cembalo und das Pianoforte. Er sagte in seinem «Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen» (1753):

 

«… ich glaube aber doch, daß ein gutes Clavichord, ausgenommen daß es einen schwächern Ton hat, alle Schönheiten mit jenem gemein und überdem noch die Bebung und das Tragen der Tone voraus hat, weil ich nach dem Anschlage noch jeder Note einen Druck geben kan.»

 

Oft wird der Klang der Traversflöte von dem des Cembalos oder anderer Begleitinstrumente überlagert. Beim Clavichord besteht diese Gefahr nicht: Der Flötist kann auch die zartesten Nuancen nach Belieben zum Ausdruck bringen.

 

In diesem Konzert sollen die raffinierten Wendungen der Traversflöte mit den subtilen Klangnuancen des Clavichords verschmelzen.

 

 

Carl Philipp Emanuel Bach

1714-1788

Sonate in d-Moll

Allegretto, Largo, Allegro

 

Johann Christian Bach

1735-1782

Sonate in A-Dur

Allegretto, Pastorale

 

Wilhelm Friedemann Bach

1710-1784

Fuge in c-Moll und Polonaisen in C-Dur und c-Moll für Klavier

 

Johann Christoph Friedrich Bach

1732-1795

Sonate in D-Dur

Allegro con spirito, Andante, Rondo